Photo by DAVOR ROSTUHAR / ZAGREB TOURIST BOARD

Essen wie die Einheimischen, genießen wie ein Einheimischer

Jeden Tag kommt ein neuer Food-Trend auf. Doch es gibt Orte, wo seit Jahrhunderten organische, frische, lokal angebaute und saisongerechte Lebensmittel angeboten werden, nämlich die kroatischen Frischwarenmärkte. Einkaufstaschen voller frischer Lebensmittel, das Ritual des Kaffeetrinkens vor oder nach dem Einkauf, das Probieren von Lebensmitteln an den Ständen, Feilschen und Rezepteaustausch, und eine Rhapsodie der sich über die ganze Stadt ausbreitenden Aromen und Geschmäcker – all dies ist Teil der kroatischen Marktplatztradition; so lässt sich die Vielfalt des gastronomischen Angebots dieses kleinen Landes erleben. Es heißt, die Kultur ließe sich am besten durch die Lebensmittel der Völker kennenlernen, und dazu gibt es keine besseren Orte als die lokalen Marktplätze, die jedes auch noch so kleine Städtchen hat! Wir haben für Sie die bekanntesten Marktplätze zusammengestellt.

MARKTPLATZ DOLAC

Der bekannteste und größte Marktplatz, auf dem Produkte aus ganz Kroatien angeboten werden: von der bekannten slawonischen Rohwurst Kulen, Puten aus Zagorje, Käse von der Insel Pag, bis zu Meeresspezialitäten. Das einzigartige Wahrzeichen der Stadt Zagreb besticht durch einen Reichtum an Geschmäckern und Aromen und durch eine Tradition, die eine wunderschöne Ansichtskarte der Hauptstadt mit dem Hauptmotiv, den roten Sonnenschirmen von Šestine, bildet. Der Dolac setzt sich zusammen aus einem Außenbereich mit dem Obst- und Gemüseangebot und aus einem Innenbereich, in dem Fleisch- und Milchprodukte sowie hausgemachte Teigwaren angeboten werden; die Fischhändler sind in einem separaten Gebäude untergebracht. Das Hauptsymbol des Dolac sind seine Marktfrauen, Kumice, Frauen aus der Umgebung von Zagreb, die ihr eigenes Obst und Gemüse anbauen und Käse und Rahm herstellen und dann auf dem Markt zum Verkauf anbieten.

Ihnen zum Gedenken wurde 2006 an dem Eingang zum Marktplatz die Statue Kumica Barica errichtet, die einen Korb auf dem Kopf trägt, weil diese Marktfrauen ihre Frischwaren tatsächlich in Körben auf dem Kopf in die Stadt trugen und so Bräuche und Stadtgeschichte schufen.

MARKTPLATZ PAZAR

Der Pazar, direkt an der Ostmauer des Diokletianpalastes und bei der St. Dominik-Kirche gelegen, gehört zu den zentralen Punkten des Lebens in Split; er wird auch immer beliebter als Zielpunkt für Touristen, die in den Geist der Einheimischen eintauchen wollen. Dieser charmante Ort ist Teil des Stadtkerns und eine wahre Hauptader der Stadt Split. Auf jedem Schritt kann man dieses Gemisch aus Dalmatien und Mittelmeerraum, die Farben, Geschmäcker und Aromen frischen Obstes und Gemüses, aber auch das geschäftige Treiben, die Marktschreier und das Gefeilsche erleben. Probieren Sie alles, was Split zu bieten hat, und genießen Sie danach, wie ein richtiger Einheimischer, die Reize der Fjaka, der dalmatinischen Version der Siesta. Denn nach einer guten Mahlzeit folgt ein gutes Nachmittagsschläfchen.

MARKTHALLE TRŽNICA

In der Stadtmitte von Pula steht eine einzigartige Schönheit der Jugendstilarchitektur, deren Bau im Jahr 1902, zur Zeit der Donaumonarchie begann. An diesem Ort traf die Dorf- und Stadtbevölkerung zusammen, und so blieb es bis zum heutigen Tag. Die Stelle, wo sich heute der Grüne Markt im Freien befindet, wurde von den Bauern aus den umliegenden Dörfern und Fischerorten zum Verkauf von Gemüse, Milch, Eiern und Kleinvieh genutzt. Heute genügt die Markthalle allen Anforderungen des modernen Handels in angenehmen Ambiente, das einen Hauch von Romantik verströmt, der insbesondere auf dem oberen Stockwerk des Gebäudes erhalten blieb. Hier ist der modernste Fischmarkt Kroatiens untergebracht. Außer frischem Fleisch, Käse, Obst und Gemüse findet man hier auch istrische Spezialitäten wie etwa istrische Pilze, aber auch die bekannteste Frucht aus istrischem Boden, die Schwarzen und Weißen Trüffel von Istrien, die bei der Zubereitung von Spitzengerichten verwendet werden.

MARKTPLATZ PIJACA

Die Marktplätze von Osijek, von den Ortsansässigen als Pijaca bezeichnet, sind Stadtplätze, die am Morgen als erste zum Leben erwachen und auf denen viele Einwohner von Osijek gerne ihren Tag beginnen, mit einem Kaffee und dem Einkauf frischer Lebensmittel von bereits gut bekannten Erzeugern. Frischwarenmärkte stehen an mehreren Stellen in der Stadt; das Angebot ist auf dem Hauptmarkt, der sich auf dem Ljudevit-Gaj-Platz befindet, am vielfältigsten. Auf diesem Platz gibt es nichts, was es nicht gibt. Angeboten werden verschiedene Hartkäsesorten, frische Eier, Frisch- und Räucherfleisch wie etwa die slawonischen Schinken oder die slawonische Rohwurst Kulen, Fluss- und Meeresfische, heimische Backwaren, hausgemachte Heilkräutererzeugnisse, Gewürze wie etwa die rote Paprika, die als Hauptzutat in so gut wie jedes traditionelle Gericht Slawoniens gehört, Saisonobst und –gemüse, Wintervorräte, …

Die Stände haben Zertifikate als Nachweis der authentischen Herkunft und hohen Qualität der Produkte. Am „Grünen Donnerstag“ werden besondere Verkostungen abgehalten und Spezialitäten angeboten, doch die zuvorkommenden Verkäuferinnen werden Ihnen sicherlich jeden Tag eine Verkostung ihrer wertvollen Spezialitäten anbieten!

FISCHMARKT

Der Frischwarenmarkt von Rijeka ist in erster Linie durch seinen Fischmarkt bekannt, der eine Fülle von Meeresschätzen bietet. Der Hauptmarkt der Stadt ist schon seit dem 19. Jahrhundert der beliebteste Ort der Einwohner von Rijeka. Er wurde am Meeresufer gebaut, unweit des hölzernen Kais, an dem die örtlichen Fischer ihre Fänge entluden und in Körben zum Verkauf trugen. Fische, Krabben und Schalentiere wurden anfangs im Freien verkauft, und ab 1866 im Inneren des in zwei herrlichen Pavillons gebauten Fischmarktes. Der Fischmarkt wirkt auch heute wie ein „babylonischer“ Marktplatz mit einer Fülle verschiedenster Angebote: von Sardinen und anderen Fettfischen,  gigantischen Goldbrassen und schönen Exemplaren der feinsten Magerfische, Schalentiere, Scampi, Kraken und anderen Meeresschätzen. Zu den Köstlichkeiten bekommen Sie von den erfahrenen Fischern auch noch den einen oder anderen geheimen Zubereitungstipp dazu!

Entdecken Sie neue Food-Trends, die Sie in Ihren Speiseplan zu Hause einfließen lassen können; so erleben Sie den Alltag und die Speisegewohnheiten der Kroaten.