Eine schmackhafte und natürliche Süßigkeit

Dieses zeitlose Naturerzeugnis, nach höchsten Standards hergestellt, bietet für jedermann etwas. Etwas Süßes für Kinder, ein natürliches Arzneimittel bei Krankheiten und eine schmackhafte Zugabe zum Frühstück oder zu der auf eigene Art zubereiteten Nachspeise. Wenn Sie Vielfalt, Tradition und natürlichen goldenen Genuss suchen, dann gibt es nichts Besseres als Honig. Wenn Sie sich zu einem Besuch Kroatiens entschlossen haben, müssen Sie wissen, dass Sie ins Land des Honigs kommen.  Und das hat seine Gründe.

Kroatiens mediterrane Kost wurde in die UNESCO-Liste des immateriellen Erbes aufgenommen. Die Besucher sind angetan von den einfachen, natürlichen und frischen Erzeugnissen, die in den seit Jahrhunderten von Generation zu Generation übertragenen Rezepten zur Anwendung kommen. Und Honig gehört seit Jahrtausenden zu dieser Kost dazu.

Der Name der märchenhaften Insel Mljet geht auf das griechische Wort „Melita” beziehungsweise das lateinische Wort „Mel” zurück, was Honig bedeutet. Dies verweist auf die alten Zeiten, als viele Bienenschwärme durch die Wälder von Mljet summten. Möglicherweise haben auch St. Paulus und Odysseus den Honig gekostet, als sie vor Mljet Schiffbruch erlitten.

Die Tradition der Verwendung von Honig geht auf das 16. Jahrhundert zurück, als er als Hauptzutat des Pfefferkuchens von Stari Grad (Starogrojski Paprenjok) erwähnt wird, jener schmackhaften Süßspeise, die in dem Werk „Ribanje i ribarsko prigovaranje“ (Fischfang und Fischergespräche) von Petar Hektorović Erwähnung fand. Seine Geschichte reicht eigentlich 800 Jahre in die Vergangenheit zurück, als Fischern, die in See stachen, diese schmackhaften, wunderschön dekorierten Kekse von ihren Frauen mitgegeben wurde. Heute sind diese Pfefferkuchen ein ausgezeichnetes Souvenir von der Insel Hvar.

Der kroatische Honig ist äußerst hochwertig und hat auch viele Auszeichnungen verliehen bekommen. Zu den prämierten Honigsorten zählt auch der Rosmarin-Honig von der Insel Šćedro, der auf dem Apimondia-Imkerkongress 2011 den vierten Platz in der Kategorie des monofloren Honigs belegte. Monoflore Honigtypen sind ausschlaggebend für den Erfolg des kroatischen Honigs. Unter der Vielzahl aromatischer Pflanzen haben kroatische Bienen eine riesige Auswahl, und das Spektrum der angebotenen Honigaromen ist wirklich sehr breit. Die meistempfohlenen Honigsorten sind  der Salbei-Honig von den Kornaten und der Rosmarin-Honig von der Insel Šolta.

Die kroatischen Imker sind sehr aktiv und halten sich ständig über die Klimabedingungen auf dem Laufenden, um die Wetterlage zur Herstellung des bestmöglichen Erzeugnisses ausnutzen zu können. Auf Inseln lebende Imker verlegen ihre Bienenstöcke nach dem Frühling oft von der Insel auf das Festland, denn die Entwicklung der Bienenkolonie hängt von mehreren Faktoren ab,  wie etwa von der Temperatur, der Region und den Niederschlagsmengen. Die langen und heißen Sommer im Mittelmeerraum bieten keine idealen Bedingungen, deshalb verlegen viele Bienenzüchter ihre fleißigen Arbeiter in diesem Zeitraum in weniger heiße Gebiete auf dem Festland.

In den letzten Jahren haben kroatische Honighersteller den Touristen ihre Pforten geöffnet. Besichtigungen zum Thema Honig entwickeln sich zu einer immer beliebter werdenden Attraktion auf dem neuen agrotouristischen Markt, denn sie bieten Besuchern die Gelegenheit, diese natürliche Süßigkeit zu kosten, und der staunende Nachwuchs kann etwas mehr über die Verfahren bei der Honigherstellung lernen. Da jeder Bienenstock bis zu 80 000 Bienen aufnimmt, geht es darin recht hektisch zu!

Die Kroaten wären keine Kroaten, wenn sie ein Naturprodukt nicht zu Schnaps (Rakija) verarbeiten würden, und der Honig ist dabei keine Ausnahme (Honigschnaps, Medica oder Medovača). Wie bei den meisten Schnäpsen wird Sie die lokale Bevölkerung darauf hinweisen, dass ein oder zwei Gläschen des Rakija bei vielen Krankheiten am besten helfen.

Ein viel interessanteres Alkoholgetränk mit Honig ist das älteste vom Menschen genossene Alkoholgetränk namens Gvirc. Der Honig fermentiert ähnlich wie bei der Herstellung von Traubenwein, und manchmal werden ihm Trauben hinzugegeben, manchmal nicht. Ein weiteres interessantes Honigerzeugnis, das man in verschiedenen Orten Kroatiens findet, ist der Honigessig, der als hervorragendes aromatisches Salatgewürz verwendet werden kann.  Wenn Sie nach etwas noch Speziellerem Ausschau halten, dann fahren Sie doch auf die Insel Pag und kosten Sie den lokalen Honigsekt.

Doch nichts schmeckt so gut wie ein echter Honig-Leckerbissen, den alle Kinder in Kroatien so gern essen. Lebkuchen werden aus Honig gemacht und mit Gewürznelken, Zimt, Ingwer und Muskatnüssen gewürzt. Die absolut beliebtesten Lebkuchen sind die so sehr verehrten Licitar-Herzen, das Symbol der kroatischen Hauptstadt Zagreb.

Obwohl die Licitar-Herzen zum Wahrzeichen der Hauptstadt wurden, liegt ihr Herkunftsort etwas weiter nördlich. Diese schmackhaften Lebkuchen in Herzform wurden unter dem Titel „Lebkuchenhandwerk in Nordkroatien“ in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

Da von Kroatien die Rede ist, müssen Naturschätze auf einem Festival gefeiert werden; Honigfreunde müssen sich dazu in die Stadt Ogulin begeben.  In Ogulin findet bereits zum sechsten Mal in Folge das Oguliner Kraut- und Honigfest statt – eine beliebte Veranstaltung, die jeden September den besten Honig aus der ganzen Region vorstellt.

Obwohl sich die kroatische Küste in Hinsicht auf Bienenzucht und Honig am stärksten hervorhebt, erstreckt sich diese Tradition durch das ganze Land. Die älteste heute noch bestehende Imkergesellschaft wurde in Osijek gegründet – im fernen Jahr 1879. Das pannonische Gebiet, in dem Honig hergestellt wird, ist nicht zu verachten und bietet eine große Vielfalt an Möglichkeiten. Die verschiedenartige Böden und die vielfältige Vegetation sorgen für eine lange Blütezeit von Februar bis September.

Selbst weniger zugängliche kroatische Regionen wie die zentralen Gebirgszüge haben eine Imkertradition. Wenn auch dort weniger Imker arbeiten und die Pflanzen nicht so vielfältig sind, ist der Honig von hoher Qualität – und dabei spielt der Honigtau eine große Rolle.

Noch ein paar Worte zum Honigkauf, wenn Sie im kroatischen Küsten- und Binnenland unterwegs sind. Sie werden viel Verkäufer am Straßenrand erblicken, die Honig und andere Naturerzeugnisse zum Kauf anbieten. Dabei handelt es sich gewöhnlich um die Erzeuger selbst, die diese frische und natürliche Süßigkeit direkt an den Käufer abgeben.

Wenn damit Ihre Lust auf Süßes noch immer nicht gestillt ist, dann müssen Sie unbedingt das erste 5-Sterne-Bienenhotel in der Umgebung von Garešnica besuchen und das dortige Honigfrühstück kosten!