Setzen Sie die Segel und überlassen Sie den Rest dem Wind

Segelregatten sind in Kroatien so beliebt geworden, dass man sie fast als Massenphänomen ansehen kann. Nicht weniger als 262 Freizeitsegelboote wurden in den Wettbewerbszeitplan für 2017 der nationalen Dachorganisation für Segelsport aufgenommen. Schließen Sie sich dem Rummel an und finden Sie heraus, was das Besondere daran ist!

Grenzüberschreitende Liebe

Etwa ein Dutzend der im kroatischen Teil der Adria abgehaltenen Regatten sind international. Bei den meisten davon wird zwischen kroatischen und italienischen Städten gesegelt, wie etwa bei der berühmten Rovinj-Pesaro-Rovinj Regatta. Es gibt auch Dutzende gesponserter Regatten und eine einzigartige Damenregatta – die Teuta – bei der die Wettfahrt in Zadar beginnt. Falls Sie sich wie “vom Winde verweht” fühlen wollen, suchen Sie sich eine Regatta aus dem reichhaltigen Angebot aus!

 

Die durchgemachte Nacht

Zu den  anspruchsvollen Regatten mit langer Geschichte gehört auch die Tag- und Nachtregatta Galijola, bei der von der Stadt Opatija zur Galijola gesegelt wird, einer kleinen Insel mit einem Leuchtturm am Südende der Kvarner-Bucht. Genießen Sie erst den Blick vom Meer, und dann vom Leuchtturm aus!

Die Anspruchsvolle

Ebenfalls anspruchsvoll ist die Jabuka-Regatta, die Mitte November in der Stadt Vodice abgehalten wird und die zu der 45 Meilen entfernten Vulkaninsel Jabuka führt, einem felsigen Kegel inmitten der Adria, und wieder zurück. Der Startschuss zur Wettfahrt fällt vor Mitternacht, und die Zielinsel muss innerhalb eines 10-Stunden-Limits erreicht werden. Klingt wie eine wahre Herausforderung, nicht wahr?

Die Profis

Wenn Ihnen das nicht reicht, haben wir zwei noch anspruchsvollere Regattastrecken für Sie parat, die ausschließlich für Profisegler vorgesehen sind und beide von Split aus starten. Die erste davon ist die Sušac-Regatta, die zu zweit gesegelt wird und zu einer kleinen Insel zwischen Vis und Lastovo und wieder zurück führt. Die andere, von den Seglern als anspruchsvollste erachtet, ist die Regatta Sv. Nikola (Hl. Nikolaus) für Ein-Mann-Besatzungen. Zu Ehren dieses Schutzpatrons der Seefahrer fahren die Segelboote mit Ein-Mann-Crews auf der Strecke nach Palagruža,  einer Insel, die näher zur italienischen als zur kroatischen Küste liegt, von wo aus es zu dem fast schon mythischen Fischerhafen von Komiža geht.

Das beliebteste Paar

Split ist auch der Startpunkt für die zwei beliebtesten Regatten in Kroatien. Eine davon ist Mrduja, an der alle möglichen Segelbootypen teilnehmen können. Das Boot, das als erstes die Insel Mrduja in der Meerenge von Split umsegelt und nach Split zurückkehrt, ist der Sieger.  Die zweite beliebteste, 70 Jahre alte Wettfahrt ist die Regatta von Vis, die von Split zur Insel Vis führt.

Die Ultimative

Mit ihrer Popularität und massiven Beteiligung kann nur die Regatta Fiumanka der Stadt Rijeka mithalten. Eine Reihe von kleineren einleitenden Regatten, die eine Woche lang dauern und im Juni vor der Küstenlinie der Stadt abgehalten werden, gehen dem Hauptrennen voraus, das an einem Samstag stattfindet und an dem sich über einhundert Boote beteiligen. Was für ein herrlicher Anblick sich dabei bietet, von einem anderen Segelboot aus, von der Küste aus oder aus der Luft!

Die Rockstars

Vergessen Sie nicht die Regatten von Lošinj und Süddalmatien und ihre lange Geschichte. Der erste Tag der Lošinj-Regatta ist ein Navigationsrennen vom Stadthafen zur Insel Susak, dann weiter zur Insel Ilovik und zurück, während am zweiten Tag um die Häfen innerhalb des fast zwei Meilen langen Hafens von Mali Lošinj gesegelt wird. Die Süddalmatinische Regatta ist ausschließlich ein Navigationsrennen und wird in drei Abschnitten gesegelt –  am ersten Tag von der Stadt Orebić auf der Halbinsel Pelješac bis zur Ortschaft Pomena auf der Insel Mljet; am zweiten Tag geht es nach  Prožura, dem südlichsten Hafen der Insel, und am dritten Tag zur Stadt Dubrovnik. Diese Tour klingt besser als jede Band-Tour, wenn Sie uns fragen!

Das Beste zum Schluss

Es gibt noch zwei weitere erwähnenswerte Regatten. Die eine ist die Osterregatta, ein Magnet für die besten Segler Kroatiens, die sich aus mehreren Wettfahrten und Abschnitten zusammensetzt und über drei Tage hinweg vor der Küstenlinie der Stadt Hvar abgehalten wird. Die andere ist die Regatta Krčka Jedra (Segel von Krk), die von dem ältesten Segelklub in diesem Teil der Adria veranstaltet wird,  nämlich von dem 1876 gegründeten Segelklub „Plav“. Hier können Sie im wahrsten Sinne des Wortes die Geschichte durchsegeln!

Und nun die schwere Frage – auf welche Regatta fällt Ihre Wahl?